CRETAN MYRON, ausgezeichnetes kretisches Olivenöl

Einfach ungesättigte Fette: Das gute Fett in Ihrer Ernährung.

Der Nährwert des Olivenöls ist demjenigen anderer Pflanzenöle überlegen, während ihr kalorischer Wert gleich ist. Dies bedeutet, daß das Olivenöl, wie jeder andere Fettstoff pflanzlicher oder tierischer Herkunft, die gleiche Menge Kalorien bietet. Folglich gilt der Mythos nicht, daß die Samenöle leichter sind und wenigere Kalorien enthalten.

Die Fette und Öle haben ihren Brennwert, 9 kCal / gr, als gemeinsamen Nenner, aber der Stoffwechsel jedes unterscheidet deutlich von den restlichen. Das Olivenöl bildet das Hauptlipid der mittelmeerischen Ernährung, das dem Essen zugefügt wird, und bietet dabei 9 kCal / gr (1 Eßlöffel = 10 ml, bietet 90 kCal). Die empfohlene tägliche Dosis einfach ungesättigter Fettsäure soll 10 % der gesamten täglichen Energieaufnahme betragen. Dies muß natürlich ein Teil des gesamten täglichen Fettverbrauchs bilden, der seinerseits 30 % nicht übersteigen darf.

Energie (kCal/Tag) kCal einfach ungesättigter Fettsäure pro Tag. Anteil
10-15% der gesamten Energie
Empfohlener täglicher Verbrauch von Olivenöl
1200 kcals 120 – 180 kcals 1-2 Eßlöffel
1500 kcals 150 – 225 kcals 2-3 Eßlöffel
1700 kcals 170 – 255 kcals 2-3 Eßlöffel
2000 kcals 200 – 300 kcals 3-4 Eßlöffel
2500 kcals 250 – 375 kcals 4-5 Eßlöffel

Obwohl das Olivenöl der Lipid-Gruppe mit den vielen Kalorien gehört, trägt es zum Abnehmen bei. Dies ist seinem erhöhten Inhalt an einfach ungesättigten Fettsäuren zurückzuführen, die die Fettspaltung in den Fettzellen anregen und die Fähigkeit des Insulins zur Hemmung der Lipolyse senken. Auch wegen seines einmaligen Geschmacks erlaubt es einen niedrigeren Verbrauch fürs gleiche Geschmacksergebnis, im Vergleich zu anderen Pflanzenölen. Ebenfalls hilft es bei der besseren Aufnahme der Bestandteile anderer Nahrungsmittel von unserem Organismus. Bei dieser Gelegenheit ist es wert zu bemerken, daß das Lycopen, das sich in den Tomaten, Saubohnen und in anderem Gemüse befindet und für unsere Gesundheit wohltuend ist, nur in der Anwesenheit von Olivenöl von unserem Organismus aufgenommen werden und die Leber erreichen kann. Nach Gennes (1977) betragen die Bedürfnisse einer Person mittlerer Aktivität 3g Linolensäure pro Tag; diese Menge kann von lediglich einigen Löffeln Olivenöl kommen, während andererseits man große Mengen von Milchprodukten oder tierischen Fetten braucht, um diese Bedürfnisse an Linolensäure abzudecken. Obwohl Olivenöl den gleichen hohen kalorischen Wert hat, zeigt die Erfahrung, daß die Menschen, die es mehr verbrauchen, weniger unter Fettleibigkeit leiden. Ebenfalls ist es bewiesen, daß Personen, die eine Diät mit normalem Olivenölverzehr halten, wenigere Gewichtsschwankungen haben, im Vergleich zu anderen, die sich mit wenigerem Olivenöl ernähren.

Es muß betont warden, daß die Zugabe vom Olivenöl in einer schlechten Ernährung, Sie nicht gesund macht; aber die Einschränkung der tierischen Fette durch die Benutzung von Olivenöl als Hauptquelle des Diätfettes, zusammen mit einer Ernährung reich an Obst, Hülsenfrüchten und Gemüse, in Begleitung einer normalen körperlichen Aktivität, Ihre Gesundheit und Ihr Abnehmen verstärken wird.

Interesse